Busch Busch
Busch Busch

Datenschutzerklärung

Stand: 11.05.2021

Datenschutz

Datenschutz ist auch bei heiteren Medien, wie beispielsweise Spielen, ein wichtiges Thema. Daher nehmen wir auch hier den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre Daten vertraulich und entspre-chend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Die Nutzung unseres Spiels ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit personen-bezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder E-Mail-Adresse) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weiterge-geben. Wir weisen i.A. darauf hin, dass jegliche Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich, obwohl wir Verfahren wie SSL/TLS-Verschlüsselung verwenden, um diese bei der Übertragung vor der Einsicht durch Dritte zu sichern.

Wir setzen zudem umfangreiche, dem Stand der Technik entsprechende technische und betriebliche Sicherheits-vorkehrungen ein, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten und Ihre, bei uns verwalteten Daten gegen Missbrauch, zufällige oder vorsätzliche Manipulationen und gegen den Zugriff unberechtigter Personen zu schützen.

Für Anfragen zum Datenschutz oder zu Ihren persönlichen Daten bei der worldiety GmbH können Sie sich gerne an datenschutz@worldiety.de wenden.

Verantwortlicher und Ansprechpartner für Datenschutz

Verantwortlicher im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung, sonstiger in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union geltenden Datenschutzgesetze und anderer Bestimmungen mit datenschutzrechtlichem Charakter ist die:

worldiety GmbH
Marie-Curie-Straße 1
26129 Oldenburg
Tel.: +49 441 559 770 0
E-Mail: info@worldiety.de

Welche Daten werden erhoben?

Anonyme Statistiken über das Nutzungsverhalten in der App durch Unity. Hierzu zählen:

  • ein “unique device identifier” – eine einzigartige Kennung ihres Gerätes, welches aus der MAC-Adresse, MEID und IMEI ihres Gerätes gebildet wird.
  • die Werbe-ID (Apple IDFA oder Android Ad ID)
  • Gerätehersteller und Modell
  • Betriebssystem und Versionsnummer
  • Sprache
  • Prozessor und Grafikchip
  • Verfügbare Menge des System- und Videospeichers
  • Displayauflösung
  • App ID
  • Prüfsumme der Informationen

Diese Liste ist nicht abschließend! Sie dient als Überblick über die wichtigsten Daten, welche durch Unity erhoben werden. Eine vollständige und abschließende Übersicht erhalten Sie in der Datenschutzerklärung von Unity unter dem Punkt „Information that is passively collected by Unity“.

Datenerhebung über das Kaufverhalten in der App durch Apple, Google und Unity

Die Erhebung dieser Daten betrifft jene, welche im Rahmen der Nutzung von Kaufangeboten innerhalb der App (sog. In-App-Purchases oder IAPs) anfallen. Diese beschränken sich grundsätzlich auf Geräte- und Standortdaten. Für die Käufe an sich werden aber auch Daten erhoben, die vom Nutzer aktiv bereitgestellt werden – so zum Beispiel Zahlungsdaten. Diese Daten werden von Unity, also dem Bereitsteller des „In-Game-Stores“ und, in Abhängigkeit des Betriebssystems, von Apple oder Google – die jeweiligen Anbieter der Zahlungsabwicklung und App-Plattform, erhoben.

Weitergehende Informationen sind in den jeweiligen Datenschutzerklärungen zu finden:

  • Apple: https://www.apple.com/de/privacy/
  • Google: https://policies.google.com/privacy?hl=de
  • Unity: https://unity3d.com/de/legal/privacy-policy

Anonyme Statistiken über das Anschauen von Werbung durch Google (AdMob) und Unity

Bei der Bereitstellung und dem Anschauen von Werbung werden Daten wie die IP-Adresse und darauf bezogene Standort- und Interessensdaten erhoben. Eine vollständige Liste der erhobenen Daten findet sich in den Datenschutzerklärungen von Google und Unity.

Achievements/Meilensteine (Apple Game Center, Google Play Games)

Um Meilensteine – sog. Achievements – anbieten zu können, muss der Nutzung der jeweiligen Features (iOS Game Center oder unter Android Google Play Games) zugestimmt werden. Bei Nutzung dieser Features werden Daten erhoben. Welche dies sind und wie mit diesen verfahren wird, ist in den jeweiligen Datenschutzerklärung von Apple und Google zu finden.

Lokale Datenerhebung für die Funktionalität der App

Für die Funktion der App ist beispielsweise eine Schrittmessung erforderlich. Hierzu werden die geräteeigenen Sensoren genutzt. Es erfolgt zu keiner Zeit eine Übermittlung dieser Daten an Dritte – sie werden lediglich lokal auf dem Gerät gespeichert und genutzt.

Kontaktformular

Wenn Sie uns per Kontaktformular Anfragen zukommen lassen, werden Ihre Angaben (Name, E-Mail-Adresse und ggf. Telefonnummer) aus dem Anfrageformular inklusive der von Ihnen dort angegebenen Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage bei uns gespeichert. Diese Daten werden verschlüsselt an uns übertragen und nicht ohne Ihre Einwilligung weitergegeben. Die Daten werden unter Einhaltung etwaiger gesetzlicher Aufbewahrungs-fristen gelöscht, sobald sie nicht mehr zur Vertragserfüllung oder Vertragsanbahnung erforderlich sind.

Datenerhebung auf der Morty-Webseite

Matomo

Matomo ist eine Open Source Alternative zu Google Analytics. Es ist ein Webanalyse-Plugin, welches uns das Erstellen von Besucherstatistiken erlaubt und dadurch zur Verbesserung des Angebotes beiträgt. Die Nutzung ist komplett optional und ihr kann über das Cookie-Banner widersprochen werden.

Die Datenschutzerklärung von Matomo befindet sich hier: https://matomo.org/privacy-policy/.

Rechtsgrundlagen

Ihre Daten werden entsprechend der jeweils geltenden datenschutzrechtlichen Vorschriften allein zu dem mit der jeweiligen Erhebung verbundenen Zweck und zur Wahrung berechtigter eigener Geschäftsinteressen verwendet. Nur dann, wenn Sie uns zuvor Ihre ausdrückliche Einwilligung erteilt haben, nutzen wir diese Daten auch für produktbezogene Umfragen und Marketingzwecke.

Für Verarbeitungsvorgänge, bei denen wir eine Einwilligung für einen bestimmten Verarbeitungszweck einholen, dient Art. 6 Abs. 1 (a) DSGVO den Verantwortlichen als Rechtsgrundlage.

Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich, wie dies beispielsweise bei Verarbeitungsvorgängen der Fall ist, die für eine Lieferung von Waren oder die Erbringung einer sonstigen Leistung oder Gegenleistung notwendig sind, so beruht die Verarbeitung auf Art. 6 Abs. 1 (b) DSGVO. Gleiches gilt für solche Verarbeitungsvorgänge die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind, etwa in Fällen von Anfragen zu unseren Produkten oder Leistungen. Unterliegt unser Unternehmen einer rechtlichen Verpflichtung, durch welche eine Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich wird, wie beispielsweise zur Erfüllung steuerlicher Pflichten, so basiert die Verarbeitung auf Art. 6 Abs. 1 (c) DSGVO. Eine Übermittlung persönlicher Daten an staatliche Stellen erfolgt nur im Rahmen zwingender Rechtsvorschriften.

In seltenen Fällen könnte die Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich werden, um lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person zu schützen. Dies wäre beispielsweise der Fall, wenn ein Besucher in unserem Betrieb verletzt werden würde und daraufhin sein Name, sein Alter, seine Krankenkassendaten oder sonstige lebenswichtige Informationen an einen Arzt, ein Krankenhaus oder sonstige Dritte weitergegeben werden müssten. Dann würde die Verarbeitung auf Art. 6 Abs. 1 (d) DSGVO beruhen.

Letztlich könnten Verarbeitungsvorgänge auf Art. 6 Abs. 1 (f) DSGVO beruhen. Auf dieser Rechtsgrundlage basie-ren Verarbeitungsvorgänge, wenn die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unterneh-mens oder eines Dritten erforderlich ist, sofern die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen nicht überwiegen. Solche Verarbeitungsvorgänge sind uns insbesondere deshalb gestattet, weil sie durch den Europäischen Gesetzgeber besonders erwähnt wurden. Er vertrat insoweit die Auffassung, dass ein berechtigtes Interesse anzunehmen sein könnte, wenn die betroffene Person ein Kunde des Verantwortlichen ist (Erwägungsgrund Artikel 47 Satz 2 DSGVO).

Rechte der betroffenen Person

Sie haben jederzeit das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitung sowie ein Recht auf Berichtigung, Einschränkung, Sperrung oder Löschung dieser Daten.

Des Weiteren besteht das Recht auf Datenübertragbarkeit, das Ihnen ermöglicht, Ihre dem Verantwortlichen von Ihnen zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten, in einer strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Form zu erhalten.

Ferner besteht ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung und das Recht die erteilte Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit zu widerrufen. Zudem besteht ein Beschwerderecht bei einer zuständigen Aufsichtsbehörde. Die vorbeschriebenen Rechte müssen immer gegenüber dem Unternehmen geltend gemacht werden, welches die jeweiligen Daten erhebt. Hierzu sowie zu weiteren Fragen zum Thema personenbezogene Daten können Sie sich jederzeit an den Verantwortlichen wenden.